Banner
Sie sind hier:  Startseite > exotisches und tropisches > Obst > Zitrone

Zitrone


Citrus x limon - Zitrone

Herkunft: Wahrscheinlich stammt die Zitrone aus dem Norden Indiens, um 1000 n. Chr. gibt es sichere Hinweise aus China und dem Mittelmeerraum. Der größte Zitronenproduzent weltweit ist Mexiko, gefolgt von Indien. 

Arten: Wenn man dem Internet glauben kann, soll es über 100 Zitronen-Artengeben.

Form, Farbe und Geschmack: Das Innere der Zitrone besteht aus dem Fruchtfleisch, welches in acht bis zehn Segmente aufgeteilt ist und sauer, fruchtig und aromatisch schmeckt.
Größtenteils bekommt man die im Durchschnitt 6 bis 10 cm länglich-ovalen, gelben Früchte gewachst und gespritzt, daher ist die Schale nicht zum Verzehr geeignet. Es gibt aber die Möglichkeit an unbehandelte Früchte zu kommen (z.B. bei www.fetasoller.com), da kann man die Schale bedenkenlos weiter verarbeiten z.B. zur Zubereitung von Likören, als Backzutat, für Süßspeisen und überall dort wo Getränke oder Speisen eine saure Frische brauchen.

Erntezeit: In den warmen Anbauländern fast ganzjährig. 

Nährwerte: 100 g weisen einen Brennwert von 35 bis 56 kcal (151 bis 235 kJ) auf. 
Die Zitronen sind reich an Pektin, außerdem Vitamin C, Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Magnesium und Phosphor, ebenso enthalten sie noch Wasser, wenig Fett. Die Schale enthält ätherische Öle, Flavonoide, Nariginin, Rutin, Zitronensäure und Pektine. Zitronen stärken das Immunsystem und kurbeln den Stoffwechsel an.

Verwendung in der Küche: Obwohl man das Fruchtfleisch der Zitronen normalerweise nicht isst, sind sie trotzdem ein wichtiger Bestandteil in der Küche. Der Saft ist ein beliebtes Mittel zum Würzen und Verfeinern von Fisch- und Fleischgerichten sowie für Salate. Ebenso wird der Zitronensaft, sowie auch die feingerieben Schale für Süßspeisen, Getränke und als Backzutat benutzt.

Besonderes: Auch in der Heilkunde ist die Zitrone vielseitig einsetzbar.


Unbekannte Zitronen-Art

Ponderosa Zitrone mit noch kleinen Zitronen

Genau wie beim Apfel gibt es auch bei den Zitronen verschiedene Zitronensorten, hier nur einige:

Lateinischer Name Deutscher Name Beschreibung
Citrus limon ´amalphitanum´
Citrus x limon 'Sfusato Amalfitano'
Amalfi Zitrone Etwa 2 bis 3 Mal so groß wie normale Zitronen, Fruchtfleisch in etwa gleich groß, sehr intensives Aroma, selbst die dicke grobporige Schale mit dem sehr dicken weißen, ist essbar da nur wenig Bitterstoffe enthalten sind, nicht frostfest.
Citrus limon ´Lunario´ Vier-Saison-Zitrone
Vier-Jahreszeiten-Zitrone
Dünnschalige und mittelgroße Früchte, mit deutlichen Ausstülpungen am Stielansatz und am Ende, schwach sauer mit wenig Kernen, nicht frostfest
Citrus limon 'Meyer' Meyer-Zitrone Vermutlich eine Kreuzung aus Zitrone und Orange, der Geschmack ist milder und nicht ganz so sauer wie bei einer normalen Zitrone, ideal für die kübelpflege, bedingt frostfest bis -5°C.
Citrus limon ´Ponderosa´ Ponderosa Zitrone Robuste Pflanze mit pampelmusengroßen Früchten, optimale Überwinterung bei 10 bis 15°C.

06.07.2013, ergänzt März 2018

  Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login